• Home
  • Blog
  • Dachtraeger breiter als Dachreling

Dachträger breiter als Dachreling

Zölzer Träger für faltbare Windsurf Dachbox

Bretter und Dachbox oder mehrere Bretter nebeneinander zu befestigen, ist bei den meisten Autos schwierig. Insbesondere Autos, die genauso ein schmales Dach haben wie der Opel Astra oben im Bild, können standardmäßig lediglich mit kurzen Dachträgern versehen werden. Für dieses Problem habe ich jedoch eine Lösung gefunden...

Die meisten Hersteller bieten Dachquerträger an, die von der Länge her auf den Abstand der Dachreling bzw. auf die Dachbreite abgestimmt sind. Bei vielen Fahrzeugen führt dieses dazu, dass die Dachträger sehr kurz sind und das gewünschte Equipment somit nicht vollständig auf das Dach passt.

Bei der „Square Bar“ des wohl größten Anbieters für Dachträger bestimmt hingegen die Länge der Nut, wieweit der Dachträger seitlich über den Lastträgerfuß hinwegragen kann. Kauft man also einen längeren Träger und verlängert mit Hilfe eines Fräsers die Nut, so kann man einen längeren Träger montieren. Gleichzeitig müssen allerdings auch die Vierkantrohre verlängert werden, die als Spannschlüssel dienen. Wir haben also alles dementsprechend umgesetzt, um am Ende 15 cm zu gewinnen...Dabei dürfte man laut Gesetzgeber die gesamte Fahrzeugbreite ohne Spiegel komplett ausnutzen.

Alles viel zu kompliziert, das geht auch einfacher, wie ich finde!!!

Die Firma Zölzer bietet ein Dachträgersystem an, das einen nicht derart einschränkt. Es werden generell zwei unterschiedliche Holme angeboten (ich habe mir den „Standardholm“ besorgt). Die Länge des Holmes ist jedoch frei wählbar. Obwohl er aus Aluminium gefertigt wurde, ist er durch die Höhe und Form, sehr steif im Vergleich zu meinem ursprünglich genutzten System (von „Thule“). Durch die Verwendung von Aluminium ist das Gewicht der Holme zudem angenehm gering und man kann auch einen 150 cm langen Holm über dem Dach noch entspannt „handeln“. Praktisch ist außerdem, dass man weiterhin die „Thule“-Lastträgerfüße verwenden kann. Diese werden mittels einer Vierkantschraube in der Rille bzw. Nut auf der Unterseite des Holmes befestigt. Somit lässt sich der Fuß frei positionieren und der o.g. Überstand über die Reling hinaus ist dadurch frei wählbar. Trotz des Überstandes ist der Träger sehr steif und - wie ich finde - auch sehr „schick“. Auf der Oberseite des Trägers wird zum Schutz der Ladung ein Schutzgummi in die Holme eingedrückt. Dieses Gummi ist eine sinnvolle Anschaffung, um das Verrutschen des Materials zu verhindern. In Abhängigkeit eures Fahrzeugs und der vorhandenen Lastträgerfüße müsst ihr eventuell auf den alternativen Holm zurückgreifen („Rapidholm“). Mehr über die beschriebenen Dachträger erfahrt Ihr auf der Webseite der Firma Zölzer.

Ich habe das Dachträgersystem jetzt seit zwei Jahren auf einem Kombi im Einsatz und kann eine klare Kaufempfehlung für das oben beschriebene System aussprechen. Auf dem Opel Astra (oben im Bild) konnte ich dementsprechend einen 150 cm Holm befestigen, wobei ich im Vergleich ansonsten standardmäßig hinten lediglich 90 cm hätte anbringen können. Mit den längeren Holmen ist es möglich zwei Boards nebeneinander zu transportieren oder neben einem Stapel an Boards noch eine Dachbox anzubringen. Zur Info: Das Board unten links ist ca. 75 cm breit!

Zur Sicherheit verwende ich stets längere Dachgurte als notwendig und ziehe diese hinter dem Lastträgerfuß durch. Nur so kann man sicher verhindern, dass die Gurte bei ordentlich Seitenwind seitlich über das Ende vom Holm rutschen können!

Bei Fragen zu den Dachträgern kontaktiert mich einfach.

Daniel

Bleib auf dem Laufenden!

Trage Dich hier für den Newsletter ein und verpasse keine Neuigkeiten zur Dachbox und zum Transport Deiner Surfausrüstung. Einfach die Felder für Name und E-Mail ausfüllen und das Captcha abtippen.

captcha 
Gefällt mir
Aviocean E-mail
Schreib uns
Aviocean E-mail
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok