Abschließbare Gurte für Windsurfausrüstung

Kanulock für faltbare Windsurf Dachbox

Das Auto kurz irgendwo abstellen und das komplette Surfequipment auf dem Dach lassen? Abschließbare Dachgurte erschweren in dieser Situation Langfingern sicherlich schon einmal ihr Handwerk, aber sind sie auch praktisch? Ich selbst habe von KanuLock seit fast zwei Jahren Gurte in Verwendung... hier ein kurzer Bericht:

Eine Dachbox aus ABS oder GFK ist auch eine Möglichkeit, aber auch diese lässt sich natürlich aufhebeln und bietet so niemals 100%-igen Schutz gegen Diebstahl. Die Zeit, die man für das Aufbrechen der Box benötigt, erhöht allerdings das Risiko entdeckt zu werden.

Auch abschließbare Gurte können nicht schnell und unbemerkt durchtrennt werden, da der Langfinger hierzu einen Bolzenschneider benötigt und dadurch die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Mit einem Messer oder einer Schere sind die Stahldrähte in abschließbaren Dachgurten nicht zu zerschneiden.

Ich habe mir die KanuLocks in zwei Längen angeschafft - 2,5 m (grün) und 3,3 m (orange). Ansonsten gibt es außerdem noch 4 und 5,4 m lange Gurte im Handel. Der grüne Gurt reicht komfortabel aus, um ein Board oder ein Quiverbag auf dem Autodach zu befestigen, der orangene Gurt hingegen entspannt für zwei Waveboards (bei Dreien wird es dann schon knapp).

Aber Vorsicht!! Die letzten 25 cm des Gurtes sind nicht durch Stahlseile verstärkt, so dass dort der Spanner nicht genügend greift und der Gurt durchrutschen kann.

Wählt man den Gurt aber ausreichend lang, dann kann er sicher und einfach geschlossen werden. Das Schloss am Spanner des Gurtes verhindert, dass der Hebel gedrückt werden kann. Dadurch wird zum einen ein unerlaubtes Lösen des Gurtes von Fremden und zum anderen ein versehentliches Drücken des Hebels durch den Anwender selbst verhindert. Denn ein beliebter „Fauxpas“ ist ja bekanntlich, dass nach dem Verzurren das übrig gebliebene Gurtende um den Spanner gewickelt wird. Hierdurch könnte dann der Verschlusshebel gedrückt werden und der Spannmechanismus würde jegliche Wirkung verlieren. Ein Abschließen des KanuLocks verhindert dies jedoch..

Besonders angenehm finde ich, dass der Spanner des KanuLock schwerer ist als herkömmliche Gurtspanner und mit einem Gummi umhüllt ist. So ist es möglich diesen auch bei Wind sicher auf dem Fahrzeugdach abzulegen ohne Kratzer zu hinterlassen. Das „komplette Handling“ bei Wind ist durch das Gewicht und die Steifigkeit des Gurtes generell etwas einfacher als bei herkömmlichen Gurten.

Nach etwa einem Jahr habe ich ein wenig Silikonspray verwendet, um die Schlösser wieder leichtgängig zu machen. Ansonsten war keine weitere 'Wartung' notwendig. Der Gurt ist zudem bislang in der Sonne nicht verblichen. Fazit: Ein sehr hilfreicher Ausrüstungsgegenstand.  

Weitere Infos über das Gurtsystem findet ihr auf der Webseite von KanuLock.

Bei Fragen zum Thema kontaktiert mich einfach.

Daniel

Bleib auf dem Laufenden!

Trage Dich hier für den Newsletter ein und verpasse keine Neuigkeiten zur Dachbox und zum Transport Deiner Surfausrüstung. Einfach die Felder für Name und E-Mail ausfüllen und das Captcha abtippen.

captcha 
Gefällt mir
Aviocean E-mail
Schreib uns
Aviocean E-mail
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok